AK Hirnbildgebung

Der Arbeitskreis Hirnbildgebung stellt die Anwendung bildgebender Verfahren im Rahmen der THS in den Mittelpunkt des Interesses. Die cerebrale MRT-Bildgebung spielt derzeit schon eine entscheidende Rolle für die stereotaktische Zielpunktbestimmung. Allerdings bleibt die gefahrlose  Echtzeit-Visualisierung des  Elektrodentrajektes unter den Bedingungen des intraoperativen MRT eine noch nicht bewältigte Herausforderung. Andere Imaging-Modalitäten wie PET und SPECT erlauben die Untersuchung der THS-Wirkung auf das neuronale Netzwerk. Schließlich bleibt zu klären, inwieweit die präoperative cerebrale Bildgebung, ggf. auch neuartige MRT-Anwendungen wie das Fibre-Track-Imaging oder IR-MRT-Sequenzen, wertvoll im Hinblick auf die Selektion geeigneter Patienten für die THS sein können.